Neuigkeiten

aus der IT-Branche.

„Mobile first, Cloud first“

von Olivia Kallweit (Kommentare: 0)

Microsoft Ignite

Im Mai fand die erste Microsoft Ignite in Chicago, Illinois statt. Die Messe vereinte Microsoft Events wie die TechED, Microsoft Management Summit, Exchange-, SharePoint-, Lync- und Project-Konferenzen und wurde von 23.000 Teilnehmern weltweit besucht.

Office 365

Mit Office 365 verzeichnet Microsoft derzeit ein monatliches Wachstum von 400 Prozent bei den aktiven Benutzern. Es ist mit Abstand das erfolgreichste Produkt von Microsoft und wurde in den vergangenen zwölf Monaten von 80 Prozent der Fortune-500-Companies in irgendeiner Weise genutzt. Ab sofort steht eine Vorabversion von Office 2016 zum Download bereit.

Office 365 Delve

Die online-Anwendung Delve führt die soziale Suche in Office 365 ein. Auf Basis von Machine-Learning-Konzepten werden Anwendern Daten, Dokumente und Kontakte vorgeschlagen. Diese Informationen aus unterschiedlichsten Datenquellen werden zentral in der Weboberfläche von Office 365 angezeigt.

Der Algorithmus hinter dieser Anwendung ist Office Graph. Auf Basis der Enterprise-Suchtechnik von Yammer durchsucht er alle Datenquellen, auf die der Anwender Zugriff hat, nach Relevanz.

Nano Server

Ein weiteres großes Thema wird Docker sein. Der hierauf aufbauende Nano Server wird immer relevanter. Anders als bei dem Core-Server, der als Installations-Variante mit Server 2008 eingeführt wurde, handelt es sich beim Nano Server um eine Deployment-Variante. Die Installationszeiten liegen bei ca. 40 Sekunden mit einem angestrebten Storage-Bedarf von weniger als einem GB.

Azure

Die Bereiche Cloud und On-Premise-Betrieb wachsen weiter zusammen.

Bei Azure Pack handelt es sich um eine Sammlung von Azure-Technologien, die Microsoft-Kunden ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stehen. Es ist ein HTML5-basierendes Portal, durch das sich ein Azure-ähnlicher Self-Service im eigenen Rechenzentrum betreiben lässt. Obwohl es von Azure Pack noch ein Update geben soll, wird die Lösung durch Azure Stack abgelöst werden.

Azure Stack ist eine komplett neue Technologie, die Azure in das eigene Rechenzentrum bringt. Somit wird der Microsoft Cloud OS Ansatz in sich konsistent. Azure und Azure Stack teilen sich ein identisches VM Modellkonzept, so dass VM Templates nur einmal erstellt werden müssen und sich dann für beide Lösungen verwenden lassen. Für Anwender, die den Übergang zur Public Cloud noch nicht machen wollen, besteht hierdurch die Möglichkeit Infrastructure as a Service (IaaS) und Plattform as a Service (PaaS) bereits intern anzubieten.

On-Premise

Trotz der klaren Cloud-Strategie versprach Microsoft auf der Ignite auch in Zukunft seine On-Premise-Lösungen engagiert weiter zu entwickeln. So wurden jetzt einige weitere Releases angekündigt:

  • SharePoint Server 2016
    • als Public Beta im vierten Quartal 2015
    • die finale Version erfolgt im zweiten Quartal 2016
  • Skype for Business Server 2015
  • SQL Server 2016
  • Exchange Server 2016

Im Anschluss daran sollen Nachfolgeprodukte im Drei-Jahres-Intervall verfügbar sein. Allerdings wies Microsoft darauf hin, dass Updates zunächst in der Cloud bereitgestellt werden und erst danach als On-Premise-Versionen erhältlich sein werden.

Windows 10

Offizieller Starttermin des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows 10 ist der 29. Juli. Für Nutzer der Vorgängersysteme Windows 7 und Windows 8.1 wird Microsoft das neue Betriebssystem kostenfrei zur Verfügung stellen. Voraussetzung für das kostenfreie Update ist, dass die Migration ein Jahr nach Erscheinungsdatum abgeschlossen ist.

FlexPod

Bei FlexPod handelt es sich um eine branchenführende konvergente Infrastrukturplattform mit integrierten Computing-, Netzwerk- und Storage-Komponenten von Cisco und NetApp. FlexPod wurde für Microsoft Private Cloud Fast Track 4.0 mit Windows Server 2012 R2 und System Center 2012 R2 validiert. Zu den neuen Funktionen von Version vier zählen beschleunigte VM-Implementierung mit ODX, Windows Azure Pack für Self-Service-Portale von Service-Providern sowie hohe Verfügbarkeit von der Hardwareebene bis hin zum Fabric-Management, um Schwachstellen zu vermeiden.

Zu diesem Thema hat Microsoft vergangene Woche eine neue Customer Story veröffentlicht: Bessere Beratungsqualität dank FlexPod & Cloud OS


Das Makro Factory Leistungsportfolio

Um reibungslose Workflows bei Ihnen zu implementieren, steht der Know-how-Ausbau im Fokus unserer täglichen Arbeit. Dabei investieren wir fortlaufende in die Entwicklung eines Rund-um-Leistungsportfolios und das Wissen unserer Mitarbeiter. Diese Berater, Entwickler, Techniker, Systemingenieure und weitere Spezialisten unterstützen Sie bei Ihren IT-Projekten von der Strategieentwicklung über die Beratung bis hin zur finalen Umsetzung. Auf unserem Fundament aus Know-how und Ressourcen aufbauend, stehen die IT-Analyse, IT-Strategie sowie IT-Compliance im Vordergrund. Profitieren Sie von einem breiten Spektrum aus Enterprise Mobility, End-User- und Data Center Computing sowie Security und Network.

Teilen Sie diese Nachricht - wählen Sie eine Plattform aus!

Zurück

Einen Kommentar schreiben